District 102 Centro – Newsletter 5, Mai 2010

District 102 Centro – Newsletter 5, Mai 2010

Jahresbericht 2009-2010 zu Handen der Delegiertenversammlung vom 29. Mai 2010 in Appenzell

Liebe Lionsmitglieder des Districtes 102 Centro

Liebe Lionsclub– Präsidentinnen und Präsidenten

Das diesjährige Lionsjahr nähert sich nun schnell dem 30. Juni 2010 entgegen, dem Wechsel bei den Clubpräsidenten, beim Governor und vieler weiterer Chargierten auf Stufe Club und Kabinett. Deshalb lohnt es sich, einen Rückblick auf mein Governorjahr 2009-2010, aber auch auf meine drei Jahre als Vizegovernor zu halten. Gerne mache ich dies in Form meines Jahresberichtes.

Es liegt auf der Hand, vor allem die im Rahmen meines Mottos „Motiviert und mit Freude in eine erfolgreiche Zukunft“ formulierten Ziele anzuschauen. Dabei bin ich mir bewusst, dass ich eigentlich nur einen Bruchteil dessen erfahren habe, was sich in all unseren 64 Clubs während dem ganzen Jahr ereignet hat. Meine intensiven Kontakte während meinem Governorjahr und auch während den drei Jahren als Vizegovernor erlaubten mir jedoch ausserordentlich viele Kontakte mit unserer Basis. Es war stets eine Freude und Bereicherung für mich, bei den Clubs zu sein. Dort spielt sich unser Lions-Leben ab!

Lebendiges Clubleben

Das Ziel waren gute Clubprogramme, Meetings und Activities in echter Freundschaft, das Engagement aller Lionsmitglieder. Haben wir dies erreicht? Ich meine ja, deutlich ja. Dies hat begonnen mit einer sehr guten Beteiligung an der Vizepräsidenten-Konferenz vom 8. Nov. 2008 auf Schloss Heidegg und hat seine Fortsetzung während dem jetzigen Lionsjahr bei allen Clubs gefunden. Ich darf heute feststellen, dass alle Clubs wirklich gute Programme gestaltet haben, mit denen die obigen Ziele erreicht werden konnten. In allen sechs Zonen, in allen 64 Clubs durfte ich aktive Präsidenten und Vorstände kennen lernen. Für dieses grosse Engagement danke ich herzlich.

Gelungene Activities

Ich pflege jeweils zu sagen: „Wer ja zu Lions sagt, sagt ja zu Activities“. Es ist uns im District 102 Centro gelungen, vieles zu bewegen, zu helfen, dort wo Not herrscht. Sei es in unseren Regionen oder im Ausland. Im Mittelpunkt stand natürlich unsere Nationale Activity Sight First II. Hier hat sich der Saldo unserer Einzahlungen während dem Lionsjahr von rund 43'000 Franken auf heute 305'800 Franken entwickelt. Die grosse Mehrheit unserer Clubs beteiligt sich an dieser Activity. Und dass sich dies lohnt, zeigte der Besuch unserer SF II – Beauftragten im Kabinett, Melanie Eberle Heitzmann, in Tanzania. Vor Ort konnte sie sich überzeugen lassen, wie unsere Gelder in die Ausbildung von Augenärzte und Pflegepersonal sinnvoll eingesetzt werden. Diese Ärztinnen und Ärzte tragen zusammen mit dem weiteren Personal in grossem Masse dazu bei, unnötige Blindheiten zu vermeiden oder zu heilen. Mit der KCCO arbeiten wir mit einem kompetenten Partner vor Ort zusammen. Und wo notwendig, wird medizinischen Material beschafft oder Infrastruktur aufgebaut. Melanie Eberle berichtet an unserer DV in Appenzell über die SF II – Projekte in Afrika.

Neben dem grossen SF II – Projekt dürfen natürlich die weiteren, einzelnen Projekte der Clubs oder Zonen nicht unerwähnt bleiben. Seien es kleinere finanzielle Unterstützungen an sozial tätige, lokale Institutionen oder Gruppen, seien es grosse Projekte mit mehreren zehn- oder hunderttausend Franken zu Gunsten eines Projektes. Eine Aufzählung würde zu lange, wir wissen, was alles geleistet wurde und wird. Dafür danke ich allen Lions Clubs ganz herzlich!

Gesicherte Zukunft

Jeder Club ist regelmässig auf neue Mitglieder angewiesen. Damit baut man sich eine erfolgreiche Zukunft. Jedes neue Mitglied bringt frischen Schwung, neue Ideen und andere Sichtweisen in den Club. In der Zeit vom 1. Juni 2009 bis zum 30. April 2010 (zehn Monate) sind bei allen 64 Clubs insgesamt 76 neue Mitglieder eingetreten, während 69 Mitglieder ausgetreten oder verstorben sind. Dies ist ein bescheidener Netto-Zuwachs und es zeigt sich einmal mehr, wie schwierig es ist, ein Wachstum zu erreichen. Unser Netto-Wachstum vom 70 Mitgliedern ist zum grössten Teil auf die Gründung der drei neuen Clubs in der Zone 14, Basel zurück zu führen. Diese drei Gründungsversammlungen erfolgten allesamt im Juni 2009, also im letzten Lionsjahr. Der langwierige Anmeldungsprozess in Oak Brook führte jedoch dazu, dass diese Neumitglieder offiziell für das laufende Lionsjahr zählen.

Beim betrachten der Mitgliederentwicklung fällt auf, dass ein spürbares Wachstum nur mit der Gründung neuer Clubs möglich ist. Dies finde ich schade, haben wir doch viele Clubs in unserem District mit einer Mitgliederzahl zwischen 20 und 40 Damen und/oder Herren, bei denen eine Erhöhung der Mitgliederzahl zu einer gesicherten Zukunft beitragen kann. Solche Clubs lade ich ein, vermehrt neue, gut qualifizierte und geeignete Lionsmitglieder zu suchen und in den Club zu integrieren.

Erfreulicherweise ist gegenwärtig die Gründung von zwei oder sogar noch mehr Clubs auf gutem Wege. Dies soll dazu beitragen, unsere Lionsorganisation im Gebiet des Districtes 102 Centro noch stärker zu machen. Ich freue mich darauf, anfangs nächstes Lionsjahr von diesen Clubgründungen zu erfahren.

Weltweite Lions-Organisation

Wir Lions sind eine weltweit tätige Service-Organisation. Dies soll uns motivieren, auch über Landesgrenzen hinweg Kontakte zu pflegen, an den Programmen von Lions Clubs International mitzumachen. Ich bin der Meinung, unser District erfüllt diesen Teil unserer Aufgaben ausgezeichnet. So haben aus unseren Kreise mehrere Lions an den World Convention in Bangkok (2008) und Minneapolis (2009) oder an den Europa Forums in Cannes (2008) und Tampere/Finnland (2009) teilgenommen.

Dazu gehört auch unsere District-Jumelage mit den drei Districten 111 BN und 111 BO (beide Deutschland) sowie 114 M (Österreich). Im September 2009 hat der D 111 Bayern Ost zum Treffen eingeladen. Aus dem Kreis unserer Mitglieder ist eine respektable Anzahl Lions nach Bad Gögging (D) gereist und durfte ein hoch interessantes und von Freundschaft geprägtes Programm mitmachen. Dieses Jahr wird unser District Organisator sein. Vom 10. bis 12. September 2010 werden sich sicher viele Deutsche, Österreicher und Schweizer Lions in Lenzburg treffen. Alle Mitglieder unseres Districtes sind dazu ebenfalls herzlich eingeladen. Die Clubs werden entsprechende Einladungen erhalten.

Im Februar 2010 hat in Bern während fünf Tagen ein Seminar des LCI für Lions- Führungskräfte stattgefunden. Unser District war vertreten mit Olivia Schibler, LC Basel-Brüglingen (Teilnehmerin) und Past-Governor Urs Heppner (Kursleitung).

Die Liste von internationalen Kontakte könnte noch beliebig erweitert werden. Jedenfalls engagieren sich einige unserer Mitglieder auf unterschiedlichen Ebenen.

Intensive Arbeit für die Kabinettsmitglieder

Auch das zu Ende gehende Lionsjahr hat die Mitglieder des Kabinettes echt gefordert. Dabei stand im Vordergrund, die Clubs in all ihren Tätigkeiten zu unterstützen. Ich danke allen Mitgliedern recht herzlich für ihr grosses Engagement zu Gunsten unseres Districtes 102 Centro und unserer Lions-Organisation. Gerne werde ich an der Delegiertenversammlung in Appenzell für weitere Information zur Verfügung stehen.

Mit den besten Lionsgrüssen

Pius Schmid, Governor D 102 C

NB Dieser Newsletter geht an alle Mitglieder. An alle Clubpräsidenten: bitte seid dafür besorgt, dass Eure Lionsfreunde im Club, welche keine Email-Adresse haben, den Brief ebenfalls lesen können, herzlichen Dank dafür.

Lions Clubs International, Governor 2009 / 2010 District 102 C, Pius Schmid, Eichenring 4, 6023, Rothenburg, Tel. +41 41 280 29 81, pius_schmid(at)bluewin.ch