Newsletter Nr. 3 d

NEWSLETTER NR. 3

Mein Motto als District-Governor lautet: Was sich erträumen lässt, lässt sich auch realisieren                                                  

Liebe Präsidenten,

Liebe Zonenchairs,

Liebe Kabinettsmitglieder,

 

Lions Clubs International ist sich der intensiven Einflussnahme des Menschen auf alle Bereiche und Systeme der natürlichen Umwelt, verursacht durch Urbanisierung, industrielle Expansion, Ausbeutung von Ressourcen und technologischen Fortschritt sehr bewusst. Des Weiteren erkennen wir die Unabdingbarkeit der Wiederherstellung bzw. Erhaltung der Umwelt für das Wohlergehen und die Entwicklung der Menschheit. Es ist nach wie vor ein zentrales Anliegen von Lions Clubs International, dieses Wohlergehen zu fördern und zu unterstützen. Daher ist es unerlässlich, Bedingungen zu schaffen und zu bewahren, in denen Mensch und Natur in produktivem Einklang miteinander existieren und in denen soziale, ökonomische und sonstige Bedürfnisse gegenwärtiger und zukünftiger Generationen erfüllt werden können.

 

Um diese umweltrelevanten Ziele zu erreichen, müssen wir uns als Bürger und Kommunen, aber auch als Unternehmen und Institutionen unserer Verantwortung stellen und alle gleichermaßen unseren Beitrag dazu leisten. Menschen aus allen Gesellschaftsschichten ebenso, wie Unternehmen aus allen Branchen, werden weltweit und in unterschiedlichem Maße Einfluss darauf haben, wie die Umwelt in der Zukunft aussehen wird. Lokale und nationale Regierungen werden die Last tiefgreifender Umweltrichtlinien zu tragen und mit den ihnen zur Verfügung stehenden juristischen Mitteln für deren Umsetzung zu sorgen haben. Aber immer mehr Umweltprobleme werden eine weltweite Kooperation sowie Aktivitäten von international tätigen Organisationen erfordern, da es sich vielfach um Probleme globaler Art handelt oder weil diese Probleme in eine allgemeine, staatenübergreifende Zuständigkeit fallen.

 

Die Lions sind eine dieser internationalen Organisationen, die die gemeinsamen Bemühungen zum Erhalt und zum Schutz der Umwelt vorantreiben müssen, zum Wohle aller Menschen und unserer Nachkommen (Entscheid verabschiedet von Lions Clubs International Vorstand Oktober 1972).

 

Darum möchte ich euch eines der grössten Ziele des Jahres unseres Intenationalen Präsidenten Dr. Wing-KunTam näher bringen. Es ist der „One milion trees“ Service.

 

Gemäss seiner wertvollen Idee sind wir Lions, weil wir ein gutes Herz haben und Gutes tun wollen. Wir haben erkannt, dass wir Großartiges erreichen können, wenn wir uns mit anderen zusammenschließen. Dieses Jahr bittet er Lions weltweit gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten, das helfen kann, unsere Erde zu retten, zum emotionalen Wohlbefinden aller beizutragen, unsere Clubs zu stärken und sie für alle attraktiver zu machen, insbesondere für junge Menschen.

 

Er bittet Lions dieses Jahr 1 Million Bäume zu pflanzen. Wir wollen die Erde mit Laub umhüllen. Wir möchten, dass Lions von Argentinien bis Zimbabwe ihre Arbeitshandschuhe anziehen und ihre Schaufeln in die Hand nehmen, um ihre Gemeinden zu verschönern. Das wird eine großartige öffentliche Hilfsdienstaktion werden. Bäume sind nicht nur einfach schön; sie sind für die Gesundheit unseres Planeten lebensnotwendig. Bäume erhalten Erde durch die Reduzierung von Erosion, bieten Lebensraum für Wildtiere, wandeln Kohlendioxid in Sauerstoff um. Bäume verbessern die Qualität unserer Luft, schützen unser Wasser und sparen Energie. Bäume zu pflanzen ist ein Projekt, das Clubmitglieder durch ein gemeinsames Ziel zusammen bringt.

 

Wir können auch Gemeindemitglieder dazu einladen, sich uns beim Bäume pflanzen anzuschließen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, unsere Arbeit in unseren Gemeinden sichtbarer zu machen. Beim Aufstocken der Erde stocken wir gleichzeitig unsere Mitgliederzahlen auf. Die Baumpflanzaktion ist auch eine gute Möglichkeit, mit anderen Gemeindegruppen eine Partnerschaft einzugehen.

 

Wir säen damit Samen des Erfolgs für zukünftige Zusammenarbeit. Wir wollen, dass Lions sich um unser Projekt herum versammeln. Wir können jeden Monat die Anzahl der Bäume, die gepflanzt wurden auf der LCI Webseite sehen.

 

Lions können Grafikmaterial von der LCI Hauptverwaltung beziehen, um Buttons mit der Aufschrift "Ich habe einen Baum gepflanzt" herzustellen, oder um Schilder und Auszeichnungen zu entwerfen. Dies wird ein lohnendes Projekt sein, das Freude bereitet und auf das Lionsmitglieder sehr stolz sein können. Es ist außerdem ein sehr gut durchführbares Projekt. Eine Million Bäume sind weniger als ein Baum pro Lionsmitglied. Wenn wir dieses Ziel erreichen, wird dies wieder einmal beweisen, dass wir, wenn Lions sich zusammenschließen, Gutes im großen Rahmen tun können, so wie wir es mit SightFirst und Katastrophenhilfe getan haben.

 

Der Internationale Präsident und ich glauben daran, dass wir es schaffen können. Dazu brauchen wir Mut, Einsatz und Tatkraft. Dazu müssen alle Lions zusammen arbeiten. Also, Lions, fangt an zu planen und fangt an zu pflanzen!

 

Wir sind schon auf einem guten Weg, da weltweit schon 2'140'345 Milionen Bäume gepflanzt worden sind.

 

Mit freundlichem Lionsgruss

 

Dr Marco Lucchini

Governor D 102 C

 

Locarno, Oktober 2011

 

Lions Clubs International, Governor 2011/2012 District 102 C, Dr. Marco Lucchini, Via al Sasso 6, CH-6600 Locarno, marco.lucchini@ti.ch