Newsletter Nr. 8

Newsletter Nr. 8

Mein Motto als District-Governor lautet: Was sich erträumen lässt, lässt sich auch realisieren 

 

Liebe Lionsfreunde

 

Bei Lions Clubs International (LCI) agieren wir global. Deshalb zielen unsere Programme für internationale Beziehungen darauf ab, einen Geist der Völkerverständigung zu schaffen und zu fördern. Ich möchte deshalb diesmal dieses Thema ein bisschen vertiefen.

 

Mit unserem Mitwirken bei der Entwicklung der NGO-Charta der Vereinten Nationen im Jahr 1945 haben wir die Umsetzung dieses Ziels eingeleitet. Mit der Unterzeichnung des UN Global Compact im Jahr 2008 erweiterte LCI seine internationale Ausrichtung noch einmal, um so zur Erfüllung der UN-Millennium-Entwicklungsziele beizutragen. 

 

Am 14. März 2008 unterzeichneten Mahendra Amarasuriya, Präsident von Lions International, und Soren Petersen, Leiter von UN Global Compact, im UN-Hauptquartier in New York eine Absichtserklärung. Die Unterzeichnungszeremonie fand während des 30. Lions-Tags mit den Vereinten Nationen statt. Es wurde vereinbart, dass die Lions drei UN Global Compact-Projekte durchführen werden, um die Umsetzung der UN Millennium-Entwicklungsziele zu unterstützen.

 

Die acht "Millenium-Entwicklungsziele" sind:

 

  • Bekämpfung von extremer Armut und Hunger
  • Vollständige Primärschulbildung für alle Jungen und Mädchen 
  • Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung der Rolle der Frauen
  • Reduzierung der Kindersterblichkeit 
  • Verbesserung der Gesundheitsfürsorge von Müttern 
  • Bekämpfung von HIV/AIDS, Malaria und anderen schweren Krankheiten 
  • Ökologische Nachhaltigkeit und besserer Umweltschutz 
  • Aufbau einer globalen Entwicklungspartnerschaft

 

Mindestens drei gemeinsame Lions/UN Global Compact-Projekte werden geplant – jeweils ein Projekt in Afrika, Asien und Lateinamerika. Um die Umsetzung der UN-Millennium-Entwicklungsziele zu unterstützen, werden die Lions mit den UN Global Compact-Büros zusammenarbeiten.

Alle Lions-Clubs werden dazu ermutigt, Projekte umzusetzen, die im Dienste dieser humanitären Zielsetzungen stehen.

 

 

Weiterhin bestehen internationale Kooperationen durch Lions fort und an den folgenden Stellen sind unter anderem Lions-Repräsentanten vertreten: 

 

  • Büros der Vereinten Nationen in New York, Wien und Genf UNICEF-Büros in New York, Genf und Nairobi 
  • Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) in Paris  
  • UN-Welternährungsorganisation (FAO) in Rom  
  • Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Rom  
  • Europarat 

 

Dies sind nur einige Beispiele der Möglichkeiten, die unsere weltweite Organisation zur Verfügung stellt. 

Außerdem bauen Lions auf Clubebene im Rahmen unseres Clubjumelage-Programms internationale Beziehungen auf. Das internationale Programm für Clubpartnerschaft (Clubjumelage) ist eine freiwillige und gegenseitige Vereinbarung zwischen Clubs in verschiedenen Ländern. Daran können Lions und Leos teilnehmen. Eine Clubjumelage sollte jedoch immer zwischen gleichartigen Clubs erfolgen (d. h. Lions mit Lions, Leos mit Leos).

Die Clubjumelage ist eine gute Gelegenheit, einen anderen Club und seine Clubkultur kennenzulernen. Durch Clubjumelage (oder Districtjumelagen) wird das dritte Ziel der Vereinigung aktiv mit Leben erfüllt: Den Geist gegenseitiger Verständigung unter den Völkern der Welt zu wecken und zu erhalten

 

Mitglieder internationaler Organisationen schließen oft internationale Freundschaften. Dies gilt natürlich auch für Lions und Leos, die internationale Foren und Kongresse besuchen.

Nach dem ersten Treffen setzen Lions und Leos ihre Freundschaft häufig als Brieffreundschaft fort. Möglicherweise entscheiden sie sich nach einigen Monaten oder Jahren, ihre Freundschaft in Form einer internationalen Clubjumelage zu manifestieren.

 

Wenn beide Clubs einverstanden sind, können sie offizielle Clubpartner werden und einen Antrag auf Anerkennung einer internationalen Club-Jumelage unterzeichnen. Oftmals organisieren die Clubs zu diesem Anlass eine offizielle Unterzeichnungszeremonie, um so die neue Clubjumelage in würdigem Rahmen zu feiern.

 

Liebe Lionsfreunde, diese sind nur einige Möglichkeiten, um unsere internationalen Beziehungen aufbauen zu können. Es steht jedem Club frei diese Freundschaften zu schliessen, um das internationalen Geist des Lions Clubs weiterzuverbreiten.

 

Danke für eurer Engagement

 

Dr. Marco Lucchini

Governor 2011/2012

D 102 C

Lions Clubs International, Governor 2011/2012 District 102 C, Dr. Marco Lucchini, Via al Sasso 6, CH-6600 Locarno, marco.lucchini@ti.ch